Premium Pferdekliniken
DE EN
Menü

Pferdeklinik der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich

Zürich, Schweiz
mehr erfahren

Die Spezialisten auf Weltniveau

Man sieht und man spürt es: Die Pferdeklinik der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich hat eine Vision, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichzeitig Mission ist: Sie haben sich auf die Fahne geschrieben, zu jeder Zeit gemeinsam und mit Leidenschaft für das Pferd da zu sein. Für sie ist das keine Floskel, sie erfüllen diesen Wahlspruch Tag für Tag mit Leben. Dazu gehört nicht nur die Liebe zum Tier, auch wenn diese für alle einst Triebfeder gewesen sein mag. Diesen Beruf zu ergreifen heißt, ihn zur Berufung zu machen. Dazu gehört auch das ständige Bemühen, zum Wohle der Patienten mit den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft vertraut zu sein und die weltweit innovativsten und erfolgversprechendsten Diagnostik- und Behandlungsmethoden anzubieten.

Fortbildung wird an dieser Klinik großgeschrieben, unablässig werden Fähigkeiten und Kenntnisse auf ein noch höheres Niveau gehoben. Die Chefs machen es vor: Professor Colin Schwarzwald, der seit 2017 Leiter des Departements für Pferde und Mitglied der Geschäftsleitung des Universitären Tierspitals ist und sein Kollege Professor Anton Fürst, der diesen Posten zuvor inne hatte. Beide sind ausgewiesene Experten auf ihren Spezialgebieten, beide genießen internationales Renommee, beide haben sich unter anderem in den USA fortgebildet. Teamplayer Schwarzwald, studierte in Zürich und war von 2001 bis 2006 an der Ohio State University tätig, wo er sich einen hervorragenden Ruf als Mediziner und Kardiologe erarbeitet hatte.

Arbeit in einem großen Team: Die enge Zusammenarbeit verschiedenster Spezialistinnen und Spezialisten und die offene, interdisziplinäre Unternehmenskultur gewährleisten höchste Qualität und garantieren eine ganzheitliche Betreuung für ambulante und stationäre Patienten rund um die Uhr und nach den neusten Erkenntnissen der Medizin.

Anschließend wurde er Oberarzt in Zürich und 2013 Direktor der Klinik für Pferdemedizin. Der Herzspezialist, der sich in seiner knappen Freizeit dem Hobby Fotografie widmet und sich für einen Zoo engagiert, führte in Zürich die elektrische Kardioversion zur Therapie des Vorhofflimmerns ein. Nur wenige Klin iken in Europa können diese Behandlungsmethode anbieten. Auch der gebürtige Vorarlberger Fürst studierte in Zürich und war einige Zeit an der Universität in Ohio. Sein Spezialgebiet ist die orthopädische Chirurgie. Der Mann, dessen Vater schon Tierarzt war, ist ein Visionär und ein Macher. Er hat zusammen mit anderen Forschern spezielle Platten entwickelt, mit deren Hilfe Frakturen, die zuvor kaum behandelbar waren, erfolgreich therapiert werden können. Auch in der Sportreiterszene ist er bestens bekannt: Er betreute 17 Jahre lang die Schweizer Dressurmannschaft und begleitete sie zu zahlreichen Championaten.

Fullscreen
Pferdeklinik der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich

In der breit aufgestellten Klinik gibt es auch Raum für zukunftweisende Spezialisierungen wie die Pferde-Sportmedizin. Nach Studium und Doktorat in Bern hat Professor Michael Weishaupt sich 1994 der Herausforderung gestellt, dieses Fachgebiet in Zürich aufzubauen. Er ist spezialisiert auf Laufbanduntersuchungen am Pferd unter Belastung. Diese werden einerseits zur Leistungsquantifizierung und -optimierung eingesetzt, andererseits dienen sie auch der Ursachenfindung bei Patienten mit Leistungsschwäche und der Früherkennung von subklinischen orthopädischen, respiratorischen und kardiovaskulären Erkrankungen. Die universitäre Pferdeklinik in Zürich über das weltweit einzige Ganglabor mit einem selbstentwickelten instrumentierten Pferdelaufband, welches die Auffussungskräfte der vier Gliedmaßen misst und zusammen mit Hochgeschwindigkeitskameras schwer lokalisierbare Lahmheiten identifizieren kann.

Schließlich gehört auch die Abteilung für Ophthalmologie, unter der Leitung von Professor Simon Pot, zur Pferdeklinik, wobei diese Abteilung aber Augenerkrankungen bei allen Tierarten behandelt. Diese Einheit bietet eine breite Palette von hochmodernen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten für Augenerkrankungen an, wie sie weltweit nur in wenigen Kliniken vorhanden ist.

Behandlung einer Augenerkrankung durch eine Spezialistin der Abteilung für Ophthalmologie mittels Injektion von Medikamenten direkt ins Auge.

Zentraler Teil des Züricher Erfolgsmodells ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anerkannten Spezialisten auf allen Gebieten, der Zugriff auf kollektives Wissen und Einrichtungen der verschiedensten Fachgebiete, wie sie wohl nur eine Universität bieten kann. Spezialisten der Fortpflanzungsmedizin, Anästhesie, diagnostischen Bildgebung und Labormedizin arbeiten Hand in Hand mit dem Team der Pferdeklinik zusammen. Eine enge Kooperation besteht auch mit dem „Großtier-Rettungsdienst Schweiz/Liechtenstein“, der mit speziell ausgerüsteten Transportern auch schwere Notfallpatienten sicher und schonend in die Klinik bringt. In gleichem Maße, wie die Angebotspalette der Klinik umfassend ist, ist ihre Klientel bunt: Sie reicht von bekannten internationalen Turnier-Pferden über Freizeitpferde bis hin zu Vierbeinern aus Tierschutzfällen.

„Fortbildung wird großgeschrieben, unablässig werden Fähigkeiten und Kenntnisse auf ein noch höheres Niveau gehoben.“

„In der breit aufgestellten Klinik gibt es auch Raum für zukunftsweisende Spezialisierungen wie die Pferde-Sportmedizin.“

Unser Angebot für Sie:

Auch prophylaktische Routinebehandlungen und Kaufuntersuchungen gehören zur Angebotspalette. Rund 30 international anerkannte Spezialisten verschiedener Fachgebiete kümmern sich um die vierbeinigen Patienten, unterstützt von weiteren knapp 45 Tierärztinnen und Tierärzten, 20 Pflegefachpersonen und 2 Hufschmiedeteams. Sie garantieren eine ganzheitliche Betreuung für ambulante und stationäre Patienten. Immer getreu ihrer gemeinsamen Vision – „zu jeder Zeit gemeinsam und mit Leidenschaft für das Pferd“.

Kopf 29. April, 2020

Computertomographische Untersuchungen am Kopf des stehenden Pferdes

Weiterlesen

Gewichtung der Fachgebiete der Pferdeklinik der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich

Weichteil­chirurgie

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Weichteilchirurgie umfasst beim Pferd vor allem die Abdominal/Kolik-Chirurgie sowie Eingriffe im Bereich des Harnapparates, des Geschlechtsapparates, der oberen und unteren Atemwege und der Haut.

Orthopädische Chirurgie

Gewichtung: 81 bis 100%

Die orthopädische Chirurgie umfasst die Chirurgien des Bewegungsapparats des Pferdes. Dazu gehören alle Eingriffe am Knochenskelett, wie z.B. die Frakturfixation. Auch gehören dazu endoskopische Gelenks-, Schleimbeutel und Sehnenscheidenspiegelungen sowie Operationen an Sehnen und Bändern.

Orthopädische Diagnostik & Therapie

Gewichtung: 81 bis 100%

Das Gebiet der orthopädischen Diagnostik und Therapie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, d.h. insbesondere mit den Lahmheiten des Pferdes.

Zahn­heil­kunde

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Zahnheilkunde befasst sich mit prophylaktischen Maulhöhlen- und Zahnuntersuchungen sowie der Diagnose und Behandlung von Zahnerkrankungen und den damit assoziierten Erkrankungen des Nasennebenhöhlensystems.

Innere Medizin

Gewichtung: 81 bis 100%

Das Fachgebiet der Inneren Medizin (Internistik) fasst eine Vielzahl von Teilgebieten zusammen und beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Krankheiten der inneren Organe. Dazu gehören Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, des Atemapparates, des Harnapparates, des Blutes und der blutbildenden Organe, der Muskeln, des Nervensystems, der Haut sowie Hormon- und Stoffwechselerkrankungen und sämtliche Infektionserkrankungen.

Kardiologie

Gewichtung: 81 bis 100%

Das Fachgebiet der Kardiologie ist ein eigenständiger Schwerpunkt der Inneren Medizin und beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, inklusive Herzrhythmusstörungen, Herzklappen-, Herzmuskel- und Herzbeutelerkrankungen sowie angeborene Herzmissbildungen.

Intensiv- und Notfall­medizin

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Intensiv- und Notfallmedizin beschäftigt sich mit der Erstversorgung von schwerwiegenden Notfällen und der Betreuung und Überwachung von Pferden und Fohlen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen. Dazu gehört auch die post-operative Pflege von Patienten, die eine intensive Betreuung brauchen.

Neonatologie

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Neonatologie beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung sämtlicher Erkrankungen von neugeborenen Fohlen. Dabei spielen insbesondere die Fachgebiete der Inneren Medizin sowie die Intensiv- und Notfallmedizin eine zentrale Rolle.

Sport­medizin

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Sportmedizin beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen bei Sport- und Arbeitspferden, die mit Leistungsschwäche einhergehen. Spezielle dynamische Untersuchungsmethoden wie Leistungstests, Belastungsendoskopie, kinematische und kinetische Ganganalyse und Satteldruckmessungen kommen hier zum Einsatz.

Rehabilitations­medizin

Gewichtung: 21 bis 50%

Die Rehabilitationsmedizin konzentriert sich auf die Genesung nach chirurgischen Eingriffen, auf die medizinische Bewegungstherapie bei Rückenschmerzen und Fehlhaltungen, aber auch auf die Verbesserung der Lebensqualität von Tieren, die an beeinträchtigenden Krankheiten wie Arthrose oder neurologischen Beeinträchtigungen leiden.

Ophthal­mologie

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Augenheilkunde (Ophthalmologie) befasst sich mit Erkrankungen und Funktionsstörungen des Auges, der Anhangsorgane sowie des Sehnervs bis hin zur Sehrinde im Gehirn, dem verarbeitenden Zentrum des Sehens. Chirurgische Eingriffe am Auge werden ebenfalls durch die Ophthalmologie durchgeführt.

Fortpflanzungs­medizin

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Fortpflanzungsmedizin beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Geschlechtsapparates und des Euters sowie mit Zuchttauglichkeitsuntersuchungen, der assistierten Reproduktion, der Trächtigkeitsdiagnostik und der Geburtshilfe.

Anästhesie

Gewichtung: 81 bis 100%

Das Fachgebiet der Anästhesie beschäftigt sich damit, Pferde fachgerecht zu sedieren und zu anästhesieren und ihnen unnötige Schmerzen zu ersparen. Dank modernster Methoden und schonender Techniken werden komplizierte chirurgische Eingriffe, lebensrettende Notfalloperationen aber auch sichere Transporte von schwer verletzten oder krankten Pferden möglich.

Bildgebende Diagnostik

Gewichtung: 81 bis 100%

Die Bildgebende Diagnostik umfasst die Untersuchung eines Pferdes mittels digitaler Röntgentechnik, Ultraschall, Computertomografie (CT), Magnetresonanztomografie (MRT) und Szintigrafie. Viele dieser Untersuchungen bedürfen heutzutage keiner Vollnarkose mehr und können am stehenden Pferd durchgeführt werden.

Transport­dienste

Gewichtung: 81 bis 100%

Schwerverletzte oder schwer erkrankte Pferde, wie z.B. Pferde mit hochgradiger Kolik, können durch professionelle Großtiertransportdienste sicher in eine Klinik verbracht werden. Pferde mit komplizierten Knochenbrüchen oder mit schwerwiegenden neurologischen Erkrankungen können, aufgehängt in einem Entlastungsgeschirr oder liegend auf einer Matte, sicher und schonend transportiert werden. Dasselbe gilt auch für festliegende Pferde. Einige Großtiertransportdienste sind auch auf die Rettung von Pferden aus Extremsituationen spezialisiert. Dazu gehört beispielsweise die Rettung von abgestürzten Pferden mittels Winde, Kran oder Helikopter.

1 bis 20%
21 bis 50%
51 bis 80%
81 bis 100%

Gewichtung der Fachgebiete: Serviceangebot verglichen mit dem maximalen spitzenmedizinischen Leistungsspektrum im entsprechenden Fachgebiet.

Kontakt

Pferdeklinik der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich
Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich

Telefon